Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

36 Monats-Frist

Für den Kreditor werden die Regeln in den Bedingungen für den Lastschrifteinzug festgelegt:
„4.6 Einreichung der SEPA-Basislastschrift
4) Reicht der Kunde zu einem SEPA-Lastschriftmandat in einem Zeitraum von 36 Monaten (gerechnet vom Fälligkeitstermin der zuletzt vorgelegten SEPA-Basislastschrift) keine SEPA-Basislastschrift ein, hat er Lastschrifteinzüge auf Basis dieses Mandats zu unterlassen und ist verpflichtet, ein neues SEPA-Lastschriftmandat einzuholen, wenn er zukünftig SEPA-Basislastschriften von dem Zahler einziehen möchte. Die Bank ist nicht verpflichtet, die Einhaltung der Maßnahmen in Satz 1 zu prüfen.“

 

Quelle: Bedingungen für den Lastschrifteinzug der DKB Deutsche Kreditbank AG, Stand: 09. Juli 2012


Anmerkung: Kunde ist hier der Kreditor (als Kunde der Bank).

In den Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren, die für den Debitor verbindlich sind, wird die 36 Monats-Frist nicht erwähnt.


Kommentar: Es reicht, dass eine Lastschrift eingereicht wird, um die 36-Monatsfrist zu unterbrechen. Es wird nicht verlangt, dass die Lastschrift eingelöst wird. Es wird auch nicht verlangt, dass die Lastschrift die Bank des Zahlungspflichtigen erreicht. Nach dieser Regel würde es ausreichen, eine Lastschrift mit nicht realisierbaren Fälligkeitstermin einzureichen, die dann von der Bank des Lastschrifteinreicher zurückgewiesen wird.

EPC-Regelwerk

4.2 Collections:

….
If a Creditor does not present a Collection under a Mandate for a period of 36 months (starting from the date of the latest Collection presented, even if rejected, returned or refunded), the Creditor must cancel the Mandate and is no longer allowed to initiate Collections based on this cancelled Mandate. If there is a further requirement for a direct debit, a new Mandate must be established. The Rulebook does not oblige the Debtor Bank or the Credit.


4.6 Description of the Process Steps:

PT-04.21 – The Debtor Bank accepts or rejects the Request for Refund - requests Mandate Copy from Creditor Bank.

Description: The Debtor Bank must examine the request received, and must decide to accept or to reject the request. The recommended guidance for determining whether or not to accept a request for a Refund of an unauthorised transaction is described below.
When accepted, the Debtor Bank must forward the claim (without any supporting evidence) to the Creditor Bank, who must forward it to the Creditor.
Four types of request can be distinguished:

4. A copy of the Mandate is not requested by the Debtor Bank as the Mandate should have been cancelled by the Creditor following 36 months of inactivity since the last Collection.

Quelle: EPC016-06 Version 7.0 Approved SEPA CORE DIRECT DEBIT SCHEME RULEBOOK

 

Anmerkung: Nach den EPC-Regeln beginnt die 36 Monatsfrist auch wieder neu, wenn die Lastschrift z.B. von der Bank des Kreditors zurückgewiesen wird und diese die Bank des Debitors nicht erreicht hat. Die Bank des Debitors aber ist berechtigt eine Lastschrift zurückzugeben, wenn sie 36 Monate lang keine Lastschrift zu diesem Mandat erhalten hat.