Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Fälligkeitstermin

Für den Kreditor schreibt der Inkassovertrag vor:

Quelle: Bedingungen für den Lastschrifteinzug der DKB Deutsche Kreditbank AG, Stand: 09. Juli 2012


Anmerkung: Kunde ist hier der Kreditor (als Kunde der Bank).

Die Bedingungen für den Lastschrifteinzug enthalten für den Kreditor folgende Angaben zum Fälligkeitstermin:

„4.6 Einreichung der SEPA-Basislastschrift

  1. Das vom Zahler erteilte SEPA-Lastschriftmandat verbleibt beim Kunden als Zahlungsempfänger. Dieser übernimmt die Autorisierungsdaten und etwaige zusätzliche Angaben in den Datensatz zur Einziehung von SEPA-Basislastschriften. Der jeweilige Lastschriftbetrag und der Fälligkeitstag der Lastschriftzahlung werden vom Kunden angegeben.
  2. Der Kunde übermittelt elektronisch den Datensatz zur Einziehung der SEPA-Basislastschrift unter Beachtung der vereinbarten Einreichungsfristen an die Bank. Die Lastschrift ist gemäß Anlage B zu kennzeichnen. Der Zahlungsdienstleister des Zahlers (Zahlstelle) ist berechtigt, die Lastschrift nach der Kennzeichnung zu bearbeiten.
  3. Fällt der im Datensatz vom Kunden angegebene Fälligkeitstag auf keinen TARGET2-Geschäftstag4, ist die Bank berechtigt, den folgenden TARGET2-Geschäftstag als Fälligkeitstag im Lastschriftdatensatz anzugeben.

4TARGET2 steht für Trans-European Automated Real-time Gross Settlement Express Transfer System. TARGET2 ist täglich außer samstags, sonntags, an Neujahr, am Karfreitag und Ostermontag, am 1. Mai sowie am 25. und 26. Dezember geöffnet.“

 

Anlage B – Kennzeichnung der jeweiligen Lastschriftverfahren im Datensatz 

Quelle: Bedingungen für den Lastschrifteinzug der DKB Deutsche Kreditbank AG, Stand: 09. Juli 2012

Für den Debitor gilt:

Für den Debitor enthalten die Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren folgende Angaben zu dem Fälligkeitstermin:
„2.4.1 Belastung des Kontos des Kunden mit dem Lastschriftbetrag

(1) Eingehende SEPA-Basis-Lastschriften des Zahlungsempfängers werden am im Datensatz angegebenen Fälligkeitstag mit dem vom Zahlungsempfänger angegebenen Lastschriftbetrag dem Konto des Kunden belastet. Fällt der Fälligkeitstag nicht auf einen im Preis- und Leistungsverzeichnis ausgewiesenen Geschäftstag der Bank, erfolgt die Kontobelastung am nächsten Geschäftstag.
(2) Eine Kontobelastung erfolgt nicht oder wird spätestens am zweiten Geschäftstag gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis nach ihrer Vornahme rückgängig gemacht, wenn

- die Lastschrift nicht von der Bank verarbeitbar ist, da im Lastschriftdatensatz
- …
- kein Fälligkeitstag angegeben ist.

2.4.4 Ausführung der Zahlung
(2) Die Ausführungsfrist beginnt an dem im Lastschriftdatensatz angegebenen Fälligkeitstag. Fällt dieser Tag nicht auf einen Geschäftstag gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank, so beginnt die Ausführungsfrist am darauf folgenden Geschäftstag.“


Quelle: Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren der DKB Deutsche Kreditbank AG, Stand: 09. Juli 2012


Anmerkung: Kunde ist hier der Debitor (als Kunde der Bank).

EPC-Regelwerk

4.3.1 Standard Relation between Key Dates:

The day on which Settlement takes place is called the Settlement Date.
The day on which the Debtor’s account is debited is called the debit date.
The Due Date (day ‘D’) of the Collection is the day when the payment of the Debtor is due to the Creditor. It must be agreed on in the underlying contract or in the general conditions agreed between the Debtor and the Creditor.

The general rule is that the Key Dates:
Due Date, Settlement Date, and debit date are the same date. The general rule is achieved when the following assumptions are true:

  • The Collection contains a Due Date in accordance with the Scheme rules
  • The Debtor Bank and the Creditor Bank are able to settle on Due Date
  • The CSM is open for Settlement on Due Date
  • The Debtor Bank is willing to debit the Debtor’s account by the amount of the Collection on Due Date

 

4.3.2 Non-Standard Relation between Key Dates:

There are several conditions under which the standard relation between Key Dates cannot be respected, as follows:

  • For any reason, the Collection is delayed and has a Due Date that does not allow the Collection to be received by the Debtor Bank according to the rule described in Section 4.3.4, then this Due Date must be
    replaced by the earliest possible new Due Date by the Creditor or the Creditor Bank as agreed between them. At inter-bank level, a given Due Date may never be changed.
  • If the Due Date falls on a day which is not an Inter-Bank Business Day, then the Settlement Date will be the next Inter-Bank Business Day.
  • If the Settlement Date falls on a day which is not a Banking Business Day for the Debtor Bank, then the debit date will be the next Banking Business Day.
  • If the Debtor Bank cannot debit the Debtor’s account on the Due Date (for example, insufficient Funds available or the need to carry out additional checks, as agreed with the customer) the debit can be executed later. The Debtor Bank must always carry out the Return in time, in order to respect that the Returns can be settled on D+5 Inter-Bank Business Days at the latest.


Quelle: EPC016-06 Version 7.0 Approved SEPA CORE DIRECT DEBIT SCHEME RULEBOOK

 

Anmerkung: Der Zusammenhang zwischen:

- Fälligkeitsdatum (Due Date)

- Belastungsdatum (debite date)

- Verrechnungsdatum (Settlement Date)

wird in dem DK-Regelwerk nicht korrekt wiedergegeben.