Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Kreditor-ID

Kreditor-ID (Gläubiger-ID)

Zur Kreditor-ID ist, im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, kein äquivalentes Merkmal im deutschen Lastschriftverfahren vorhanden. Die Kreditor-ID ist jedoch für die Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens erforderlich.

Die Kreditor-ID ist für die Einführung des SEPA-Lastschrift erforderlich. Die Ausgabe der Kreditor-ID erfolgte durch die Deutsche Bundesbank.

Zum Einsatz kommt die Kreditor-ID für die kontounabhängige, eindeutige Kennzeichnung des Lastschriftgläubigers, sie muss verpflichtend im Datensatz einer SEPA-Lastschrift mitgegeben werden. Die Weiterleitung erfolgt durch die Kreditwirtschaft bis zum Zahlungspflichtigen. Sie ermöglicht zusammen mit der Mandats-ID eine eindeutige Identifizierbarkeit eines Mandats einer Lastschrift anhand automationsfähiger Daten. Die Vergabe stellt keine formelle Zulassung zum SEPA-Lastschriftverfahren dar. Die Kreditor-ID ersetzt nicht die Bonitätsprüfung durch die Bank des Kreditors bei Abschluss eines Inkassovertrages.

Die Ausgabe der Kreditor-ID erfolgte durch die Deutsche Bundesbank erstmals zum 31.03.2008. Es ist ausschließlich eine elektronische Antragstellung über die gesicherte Internet-Seite der Deutschen Bundesbank möglich, jedoch erfolgt keine Authentifikation des Antragstellers. Die Ausgabe der Kreditor-ID erfolgt durch den automatisierten Versand eines Schreibens per E-Mail. Jeder Kreditor erhält nur eine Kreditor-ID.

 

Die Speicherung der Daten bei der Bundesbank dienen nur dem Zweck der Vermeidung doppelter Antragstellung. Es erfolgt seitens der Bundesbank weder eine Veröffentlichung der Daten der Antragsteller noch eine Weitergabe der Daten an Dritte und es ist keine Veröffentlichung eines Verzeichnisses „gültiger“ oder „ungültiger“ Kreditor-ID vorgesehen. Das Mitteilungsschreiben ist der Hausbank bei Abschluss des Inkassovertrages für die SEPA-Lastschrift vorzulegen.

Die Ausgabe der Kreditor-ID erfolgte durch die Deutsche Bundesbank.

 

Die Stellen "ZZZ" können vom Kreditor frei belegt werden. Sie gehen nicht in die Berechnung der Prüfziffer ein.