Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Mandatsreferenz für SEPA-Lastschrift

Für den Kreditor schreibt der Inkassovertrag vor:

Die Bedingungen für den Lastschrifteinzug, die für den Kreditor verbindlich sind, enthalten folgende Angaben zur Mandatsreferenz:
„4.4 SEPA-Lastschriftmandat
4.4.1 Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats (SEPA Direct Debit Mandate)
...
Die vom Kunden individuell vergebene Mandatsreferenz



- bezeichnet in Verbindung mit der Gläubiger-Identifikationsnummer das jeweilige Mandat eindeutig,
- ist bis zu 35 alphanumerische Stellen lang und
- kann bereits im Mandat enthalten sein oder muss dem Zahler nachträglich bekannt gegeben werden.“



Quelle: Bedingungen für den Lastschrifteinzug der DKB Deutsche Kreditbank AG, Stand: 09. Juli 2012


Anmerkung: Kunde ist hier der Kreditor (als Kunde der Bank).

Für den Debitor gilt:

In den Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren, die für den Debitor verbindlich sind, wird die Mandatsreferenz einmal erwähnt:
„2.4.1 Belastung des Kontos des Kunden mit dem Lastschriftbetrag

(2) Eine Kontobelastung erfolgt nicht oder wird spätestens am zweiten Geschäftstag gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis nach ihrer Vornahme rückgängig gemacht, wenn

...



- die Lastschrift nicht von der Bank verarbeitbar ist, da im Lastschriftdatensatz
- …
- eine Mandatsreferenz fehlt,
- …“ 



Quelle: Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren der DKB Deutsche Kreditbank AG, Stand: 09. Juli 2012

Anmerkung: Kunde ist hier der Debitor (als Kunde der Bank).

EPC-Regelwerk

4.8.2 The Unique Mandate Reference:

(AT-01 – The Unique Mandate Reference):

 

Description:This reference identifies for a given Creditor, each Mandate signed by any Debtor for that Creditor. This number must be unique for each Mandate in combination with the identifier of the Creditor (AT-02 without the extension, called Creditor Business Code). The Creditor must organize himself in such a way that the delivery by any third party of the elements AT-01 + AT-02 without the extension, called Creditor Business Code, must allow indefinite retrieval of the Mandate data. The Rulebook does not limit the length of the attribute. It is recommended to Creditors to limit the length to a number of positions needed for managing the business of the Creditor as the attribute is used in several processes as a key to be entered to access files containing Mandate information.


Quelle: EPC016-06 Version 7.0 Approved SEPA CORE DIRECT DEBIT SCHEME RULEBOOK

 

1.5.3 The Mandate Identification:

(AT-01 – The Mandate Identification):

 

This data element is case insensitive. For example: Mandate Identification 123AAa45678, 123aaA45678, 123aaa45678 and 123AAA45678 shall be considered identical.


Quelle: EPC114-06 (Version 7.0 Approved) SEPA CORE DIRECT DEBIT SCHEME INTER-BANK IMPLEMENTATION GUIDELINES

 

Anmerkung: Anders als bei der Kreditor-ID ist die Mandatsreferenz nicht »space insensitive«, d.h. Leerzeichen sind nach dem EPC-Regelwerk zulässig. Aufgrund der von der DK vorgegebenen Regeln für die pain-dateien sind Leerzeichen nicht zugelassen.